Workshop

Jahreshauptversammlung

Anfang Jänner ging im Clublokal des Film & Fotoclubs Bürmoos, die Jahreshauptversammlung über die Bühne.

Unser ehemaliger Obmann, Walter Schuh - vertreten durch illi Bernroitner lies uns mit seinem Bericht auf ein turbulentes, aber spannendes Jahr zurückblicken. So wurde wieder vermehrt auf Wünsche und Anregungen der Mitglieder eingegangen und diese auch erfolgreich umgesetzt.

Höhepunkt im vergangen Vereinsjahr war mit Sicherheit unsere gut besuchte und somit sehr erfolgreiche Foto-Ausstellung.

Der neu gewählte Obmann Esterbauer Walter bedankte sich für das ausgesprochene Vertrauen und freut sich zusammen mit den Mitgliedern schon auf die neuen anstehenden Aufgaben und Herausforderungen.

Wir dürfen uns auf ein ereignisreiches Jahr freuen und wünschen unserem neuen Obmann viel Glück.

 

 

 

Tag der offenen Tür des Film & Fotoclub Bürmoos

Der Film- und Fotoclub Bürmoos kann nach intensiver Vorbereitungszeit auf einen gelungenen Tag der offenen Tür mit zahlreichen interessierten Besuchern zurückblicken. Die insgesamt 11 Club-Mitglieder stellten einige ihrer originellsten und kreativsten Bilder zur Schau und ernteten damit große Bewunderung und Anerkennung.

Der FFCB mit seinem Obmann, Walter Schuh und seiner Obfrau Illi Bernroitner dankt allen Besuchern für Ihr reges Interesse und die großzügigen Spenden für die Vereinskassa.

Für jene, die der Einladung zu dieser Foto-Ausstellung nicht nachkommen konnten, sei als Trost schon jetzt kundgetan: weitere Events sind in Planung…   

Auf diesem Wege wünscht der FFCB allen Familien eine besinnliche schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.                                                                                           

 Text: Karin Strauß

Tag der offenen Tür

Workshop Fotostudio

11.05.2016 fand bei unserem Sponsor Fotostudio Ernstings ein Workshop statt.

7 motivierte Fotografen ließen sich den Workshop Studio Ernstings nicht entgehen.

Die anfänglichen Bedenken „Ich kann nicht vor die Kamera“ wurden vom Workshop Leiter/Inn in professioneller Art und Weise „entzaubert“. Niemand, der erfolgreich Fotos macht, muss ein/e gute/r Fotograf/in sein.

Mit einer abwechslungsreichen und humorvollen Gestaltung des Workshops erlernten die Teilnehmenden die wichtigsten Basics zum Gestalten mit Blitzanlagen.

Ein großes Dankeschön hier nochmals an unseren Sponsor Fotostudio Ernstings, für das austoben im Studio!!

2016

Der Fotoclub freut sich über neue Clubmitglieder - sowohl Anfänger, als auch Fortgeschrittene. „Aufgrund des positiven Feedbacks werden wir im kommenden Jahr in dieser Form wiederholt durchstarten.

Wir rechnen mit noch mehr Andrang, da es im letzten schon Einige gab, die es nicht mehr geschafft haben, rechtzeitig vorbeizukommen.

 

 

 

Die Panoramafreiheit ist gerettet!

Als ich die Petition am Mittwoch an Julia Reda, Mitglied des Europäischen Parlaments, überreichte, war sie “überwältigt von der Resonanz dieser Petition” und sagte „diese Petition hat die Debatte im Parlament stark beeinflusst und viele Parlamentarische Gruppen, die ursprünglich für eine Einschränkung der Panoramafreiheit plädierten, ändern ihre Meinung nun noch einmal.

Und die Diskussion hat sich tatsächlich verändert – sogar Jean-Marie Cavada, MdEP, der den Vorschlag zur Einschränkung der Panoramafreiheit erst einbrachte, forderte nun alle anderen Parlamentarier dazu auf, gegen seinen eigenen Vorschlag zu stimmen. Viele Politiker/innen thematisierten die Panoramafreiheit in der Diskussion und bemerkten, dass sie „hunderte E-Mails und Briefe“ von besorgten Bürger/innen erhalten hätten – von Euch!

Die Europäische Kommission hat außerdem eine klare Aussage getroffen, Kommissionsmitglied Günther Oettinger sagte, dass sie „nicht vorhätte, die Panoramafreiheit einzuschränken“. Dagegen sagte er: „Was Sie mit Ihren Augen als Bürger/in im öffentlichen Raum in Europa sehen können, sollten Sie auch fotografieren dürfen.“

Das erste Ziel ist also erreicht. Das Parlament stimmte unter Beifall dafür, die Panoramafreiheit niemandem wegzunehmen. Wir alle können aufatmen. Aber wir haben die Fotografen aus Frankreich, Italien und anderen Ländern nicht vergessen, in denen es derzeit noch keine Panoramafreiheit gibt.Wir hoffen, dass die Europäische Kommission verstanden hat, dass diese essentielle Freiheit für alle europäischen Länder gleichermaßen gelten muss. Außerdem werden wir den Vorschlag einer Urheberrechts-Reform, den die Europäische Kommission bis Ende dieses Jahres vorlegen muss, genauestens beobachten.

Ich danke euch allen für das Erheben eurer Stimme und ich bin froh, dass uns das Parlament erhört hat!

Fotografen, die beim Urheberrecht in Europa Hilfe benötigen, können sich gerne kostenlos bei PhotoClaim anmelden. Wir kämpfen für eure Rechte!